Freitag, 23. November 2018

Beaver Moon on Yoga-Deck of Casa Soalheira

Dieser November-Vollmond bietet außergewöhnliche Lichtverhältnisse
Wir finden ständig neue Eindrücke, die alle für sich genommen besonders und in der Summe sich zu einem bisher nicht bekannten Lebensgefühl ergänzen. So ist zum Beispiel Licht ein besonderer Faktor, nicht nur wenn die ungewöhnlich gleißende Sonne scheint, die im Winter jede Tristesse aus der Seele bläst, sondern auch das Licht bei Vollmond. Und noch etwas haben wir neu entdeckt. Die Dama da Noite. Die Dama da Noite [ˌdamɐ da ˈnoi̯t͡ʃi] (Cestrum laevigatum), ins Deutsche übersetzt „Dame der Nacht“, ist eine Pflanzenart, die zur Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae) gehört. Die Heimat ist Lateinamerika. Es ist eine psychoaktive Pflanze. Die Früchte und Blätter werden von den Einheimischen wegen ihrer „angeblichen“ halluzinogenen Wirkung als Ersatz für Cannabis geraucht. Sie strömt ihren unverwechselbaren und intensiven Duft nur bei Nacht aus. Wir haben sie wegen dieser Eigenschaft beim späten Gassigang mit Gustav gefunden.

Kommentare:

Ruth und Thomas Rettenmund hat gesagt…

Hallo Wolfgang

So wie ich dich kenne, hast du die halluzinogene Wirkung der Pflanze nicht selbst geprüft!?

Wunderschöne Festtage wünschen euch aus Holland

Ruth, Thomas und der Vierpfoter Toby

(sieht man sich mal wieder?)

Dr. Wolfgang Holstein hat gesagt…

Die Saison 2019 ist als Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Plan A ist ein Besuch der Kieler Woche. Danach vielleicht??