Montag, 18. Juli 2022

Am meisten Blitze im Süden

Blitze schlagen in der Ferne ein

© Niko Benas

In keinem anderen Bundesland in Deutschland schlug der Blitz im vergangenen Jahr so oft ein wie in Baden-Württemberg. Der lokale Spitzenreiter liegt allerdings in Bayern.

Im vergangenen Jahr ist die Blitzhochburg Deutschlands der Landkreis Starnberg in Bayern gewesen. Dort betrug die Blitzdichte 7,6 Blitzeinschläge pro Quadratkilometer. In der Tabelle sind die sieben Bundesländer aufgeführt, in denen es die größte Blitzdichte gab: 

Blitze pro QuadratkilometerBundesland
2,61Baden-Württemberg
1,3Bayern
1,67Schleswig-Holstein
1,66Hamburg
1,4Mecklenburg-Vorpommern
1,18Niedersachsen
1,01Berlin

In Berlin waren es 1,01 Blitze pro Quadratkilometer, in Nordrhein-Westfalen waren es 0,9. Zweiteres entspricht auf der gesamten Fläche rund 31.000 Blitzeinschlägen. Schlusslicht in Deutschland bildet Bremen mit einer Blitzdichte von 0,4. Der bundesweite Durchschnitt waren 1,4 Blitze pro Quadratkilometer. Das liegt auch etwa im Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre.

Deutschlandweit belief sich die Zahl der Blitzeinschläge im vergangenen Jahr auf fast eine halbe Millionen. Die Haupt-Gewittertätigkeit lag damals im Juni 2021, denn insgesamt schlugen mehr als die Hälfte aller Blitze des Jahres in diesem Monat ein.

Quelle: Gewitterbilanz 2021 (WetterOnline.de)

Keine Kommentare: