Donnerstag, 28. Dezember 2017

Parken in Borkheide nicht empfehlenswert


Meine Reifen sind abgestochen
Vom Bahnhof Borkheide aus fährt die Regionalbahn ohne Umsteigen zum Flughafen Schönefeld. Eigentlich ein bemerkenswertes Angebot für die Anreise zum Flug in den Winterurlaub. Enttäuscht ist man dann aber, wenn hirnlose Zeitgenossen die Reifen durchstechen und mit dem Stichel einmal an der Seite in den Lack kratzen.
Wie man hört ist das in Borkheide kein Einzelfall. 
Bevor ich das persönlich nehme komme ich zu der Erkenntnis, daß der Reifenstecher - hinduistisch gesehen - ein schlechtes Karma haben wird.

Donnerstag, 21. Dezember 2017

Warten auf Percebes

Im Restaurante Porto de Abrigo, Portugal
Am Vorabend des kürzesten Tag des Jahres würdigen wir mit Ungeduld die Wende und warten auf die neue nautische Saison.  Wir essen hier zum ersten Mal Entenmuscheln (Percebes) unter Anleitung der aufmerksamen Bedienung. Die Krebstiere spritzen mir Brille und Hemd mit ihrem Seewasser voll. Kaum vorstellbar wie die Percebeiros an den nur schwer zugänglichen Brandungsfelsen die Kostbarkeiten sammeln können. Kein Wunder, daß man in Galizien sogar jedes Jahr ihnen zu Ehren ein Fest feiert.

Samstag, 16. Dezember 2017

Großsegler Alexander von Humboldt

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e2/Alexander_von_Humboldt_1_bearbeitet.JPG/640px-Alexander_von_Humboldt_1_bearbeitet.JPG
Das Segelschiff Alexander von Humboldt

– auch kurz „Alex" genannt – ist eine stählerne deutsche Bark, die 1906 als Feuerschiff unter dem Namen Reserve Sonderburg gebaut wurde. 1986 wurde sie als Feuerschiff außer Dienst gestellt, zum Segelschiff umgebaut und war ab 1988 bis Oktober 2011 als Jugend- und Ausbildungsschiff im Einsatz. Als Werbeschiff für „Beck's Bier" erlangte sie internationale Aufmerksamkeit. Heute findet die Alexander von Humboldt Verwendung als Hotel- und Gastronomieschiff in Bremen. Wir haben dort nach einer gelungenen Weignachtsfeier übernachtet und hätten gern nach dem Frühstück alle Leinen losgemacht ...

Sonntag, 10. Dezember 2017

Wenn mein Schwan pfeift, schweigen die Tiere

Irische Austern können es mit
Fines de Claire aufnehmen 
Karat hat den in Liebe sterbenden Schwan gemeint, und er hat sein Lied gesungen, nicht gepfiffen. Bei den in der Servicegesellschaft Angekommen pfeift man doch eher auf die verträumte Lyrik der Brüder und Schwestern und schlabbert z.B. salzige Tierchen aus Irland. Und weiter Lyrik Karat ....

es trinkt (singt) der Schwanenkönig
seinen ganzen lieben langen Tag,
bis sich die Abendsonne
still ins Dunkelrot flieht

Wenn ein Schwan singt, lauschen die Tiere.
Wenn ein Schwan singt, schweigen die Tiere.

Kultur ist eben manchmal schwierig am 2. Advent. Also holen wir noch ein Körbchen, la-la di ladiho! 🎶