Samstag, 26. November 2022

A long distance through Europe

Noch 1500 km bis Odeceixe. Am Abend im Kloster der Carmeliter in Mortemart. Kaminfeuer, Käse, Wein, Charcuterie, tolle, sehr persönliche Gespräche mit dem jungen Vermieterpaar. *And whatabout* uma chamada de longa distância da Praia da Barra, Moçambique com uma aquaholic sereia.

Montag, 21. November 2022

„Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Auto braucht Liebe!“ Zitat Walter Röhrl

Da hat der Lange Recht. Darüber hinaus kann so altes Eisen, wie meine Guzzi oder der LandCruiser auch eine echte Ersatzbeziehung sein. Why not? Passt eigentlich so ganz gut zu meiner Technikverliebtheit. Andere haben Hunde, wieder andere Pferde. Ich finde auch das ok. Da kommt wenigstens kein Mensch zu Schaden. Wobei…

Der Kater Bob meines Amigos lag auf den Tag genau tot unterm Tisch, an dem seine menschliche Beziehung aus einem langen Sommerurlaub zurück sein wollte. Ich glaube, nicht weil die netten jungen Leute das Katzensitting den Sommer über nachlässig betrieben hätten, sondern weil der Rückflug aus Lissabon ganz überraschend am Tag der Rückkehr des Katzenvaters um einen Tag verschoben worden ist. Ich denke, der Kater hatte das Wiedersehen in seiner Agenda fest programmiert und war jetzt verzweifelt, weil sein siebter Sinn die Aussichtslosigkeit eines ewigen Lebens erkannt hat. 

… insofern wäre die Ersatzbeziehung Kater doch nicht unbeschadet geblieben.

Donnerstag, 17. November 2022

Der Guzzi Fuzzi in mir

 


Portugal ist das Mekka der Biker. In den ersten Jahren, in denen ich den Winter in Portugal verbrachte, habe ich den Motorradfahrern, die die Bergstrecken rund um den Foía rauf und runter bügelten nur sehnsüchtig nachgeschaut. Dann fand ich einen Transport meines Motorrads per LKW mit Arvid oder Thomas ganz bequem und bin selbst mit Flugzeug nach Faro angereist. Inzwischen habe ich eine ganz große Abneigung die erniedrigende Prozedur der Verkehrsfliegerei inklusive der unwürdigeren Sicherheitskontrollen und der peinigenden Transportbedingungen zu ertragen. Die Lösung ist für mich mit meinem Gespann aus Motorradhänger und Reiselimousine die europäische Vielfalt in Etappen, von Deutschland, Belgien, Frankreich, Spanien nach Portugal auf dem Landweg zu genießen. 3000 km in 5 bis 6 Tagen.


Schon in früher Jugend hörte ich den Ruf der Bergstrecke


Sonntag, 30. Oktober 2022

Der Herbst zieht ein in Brandenburg

Am Sonntagmorgen nach der Zeitumstellung


Und im Gasthaus Naase in Gröben, wo sich die Freunde der englischen Roadster trafen. 




Samstag, 22. Oktober 2022

So war der Plan

Nach der Überführung des Roadsters auf eigener Achse, sollte das Hardtop folgen. Das Ding ist erstaunlich sperrig. Passt nicht mal in den Daimler. Uwe hatte mich schon gewarnt: Pass auf, daß dir das Dach nicht wegfliegt … Flog nicht weg. Machte ab 50 km/h Windgeräusche, ab 60 ein derart lautes Geräusch, wie eine Schlagbohrmaschine im Eingriff. Von Schifferstadt bis Oppenheim hab ich’s ertragen. Dann habe ich aufgegeben. 
Wir brauchen also einen neuen Plan.


…Wochen später …
Es ging besser als ich dachte. 1100 km (hin und zurück) mit dem Motorradanhänger im speed control mode bei 100 km/h - das Spiel mit den LKWs, die bei 90 km/h rumeiern. Ok.
Max drag makes you burn 10 ltr/h. 
Das Hardtop ist nun endlich an Ort und Stelle und kann bei Bedarf für Wintertouren montiert werden.


Mittwoch, 19. Oktober 2022

LAURA geht ins Winterlager an einem sonnigen Tag


Nachdem wir an der Werft ein Auto abgestellt und zurück in der Marina sind, kann der Überführungstörn mit Franz, meinem Segler Sportsfreund losgehen. Ein herrlicher Sommertag auf der Unteren Havel. 

Eine gewisse Anmut strahlt sie aus. LAURA. Die Gestalt, die Proportionen, die Farben. Und der professionelle Service bei Medow in Brandenburg ist auf hohem Niveau. Ich weiß sie in guten Händen.

Sonntag, 2. Oktober 2022

Segeltörn mit einer ELAN Impression 40.1 in der Ägäis

 

Die Crew erfüllt mein Harmoniebedürfnis. Bei leichter bis frischer Brise und idealen meteorologischen Bedingungen bleibt das entspannende Urlaubsgefühl nicht aus. So wollten wir das haben, so wurde es erfüllt. Und nicht nur weil es diverse Sternschnuppen schon angezeigt hatten. Es liegt an dem positiven Mind-setting (was so manchem Mitmenschen fehlt) das den Spirit dieser Crew prägt und für den Blick nach vorn den Treibstoff liefert. Danke an Katja, Saskia und Micha!

Donnerstag, 8. September 2022

Parole Danzig kick off meeting

Karl bringt seine Globetrotter Erfahrung bei Reisen in den östlichen Sprachraum ein und ist als ‚approved KÜ-MO Rudergänger’ willkommen an Bord von MS LAURA in der Vorbereitung eines gemeinsamen und kulturologisch engagierten Binnentörns nach Danzig.

Mittwoch, 17. August 2022

TR 6 in Hilchenbach on a ferry trip home


 

The TR6 is a hairy chest man‘s car, sagt mein Englischlehrer und Vorbesitzer. Da ist was dran. Nach vielen km ‚winding Roads‘ durch die Pfalz, dem Rhein folgend und über den Hunsrück zum Teuto will der Brite die Zuneigung von einem geübten Schrauber. 


Look here to understand: https://youtu.be/tKUxTZu_498

Donnerstag, 4. August 2022

Samstag, 9. Juli 2022

Jeder Sonnenuntergang ist etwas besonderes

In diesem Sommer ist man oft allein auf den Seen und Flüssen. Umso beschaulicher ist das ungetrübte Erleben der Naturschauspiele, ohne Partyboote, ohne die nervenden Wassermotorräder, ohne die fetten und stark motorisierten Wellenmacher. Es zählt nur das entspannte Miteinander und ist mehr als ein schöner Moment. Das kann so bleiben. 

Samstag, 25. Juni 2022

Nautical Crew Casting

Wasserballett als Casting Disziplin für den Greek sailing turn im September

Samstag, 11. Juni 2022

Kulturologisch nät oifach, wie da Schwab sächd

Fronleichnam

Wir wollen keine Hostie in der Monstranz durchs Dorf tragen! Das Zeug schmeckt nach nix. Entweder Spaghetti und Rotwein oder Pfefferminztee und Vielweiberei!

In Seehausen bei Murnau ist an Fronleichnam nahezu die gesamte Gemeinde auf Booten unterwegs und es kommen auch Blaskapellen zum Einsatz. So machen wir das als Agnostiker auch. Im Schwielowsee. 

Freitag, 3. Juni 2022

Is das wirklich so?

 Irgendwie fast, aber noch nicht ganz. Mein Privileg ist es in epischer Natur bei Sonnenauf- und -untergang nach dem mir zustehenden Lustprinzip zu leben, zu arbeiten und meinem umfangreichen Freundes- und Bekanntenkreis zu begegnen und mir gleichermaßen das Recht auf Abstand zu nehmen. Schwer wird’s wenn man scheinbar in eine Sackgasse des Schicksals geraten ist. Dann muss der u-Turn kommen und man steht wieder auf, klopft sich den Staub aus den Klamotten, schiebt die Krone zurecht und erfindet sich neu. Fast geschafft. Muß nur noch den Henkel vom Topf abschlagen, dann bin ich durch.

Es gab schon Schlimmeres. Als Christine vor 32 Jahren, im Frühjahr nach der Wende, mit meinem Nachfolger beim Lilienthal Sternflug nach Stölln aus niedriger Höhe abstürzte und verstarb.

La ricordo molto bene

Dienstag, 24. Mai 2022

Mein Patient wartet schon

So sieht ihn Google …

… und so ich …

Ich habe nicht wenig Rotorblätter in meiner Sachverständigen Eigenschaft gesehen und freue mich am größten Feldversuch dieser artefakte teilnehmen zu dürfen…

http://flyingblades.blogspot.com/2009/04/i-had-dream-last-night.html 

https://wea-inspection.blogspot.com/2013/09/if-we-are-doing-inspections-we-are.html?m=1

Freitag, 20. Mai 2022

Anja mit Bennito, dem Hengstfohlen

Ein Beitrag zum Photoshooting für die LAGA Beelitz 2022

Freitag, 13. Mai 2022

Friedrich Merz geht ins Wochenende: Er fliegt in den Aufwind der NRW Wahlergebnisse

 

Plane spotting: D-IAFM in EDAZ 13.5.22 16:46 MEZ
Ach Jan, sing doch nochmal das Lied vom Staat:

Freitag, 29. April 2022

Skyline Hans Otto Theater Potsdam, night and day

Und wieder geht die Sonne auf und es beginnt ein neuer Tag. Ein Tag auf dem Wasser wie viele zuvor und doch nicht gleich. Ein Tag mit der Erinnerung an die schönen Momente im Leben ergänzt um die von gestern. Ein Tag an dem die schmerzhaften Momente von vorgestern zu Erfahrungen und die neu erblühenden Grund genug für Zuversicht erwachsen. Jahreszeitbedingt, so mag das seit Menschengedenken funktionieren.

Der Tanz in den Mai hat Tradition und ist in diesen Tagen mehr als sonst von der Überzeugung geprägt, daß Pandemie und Krieg vermeintlich die Welt regieren - es ist nicht so. Nicht Bedrohung, nicht Gewalt, nicht Geld, nicht Macht, nicht Hass, nicht Egoismus sind der Schlüssel des Lebens, es ist allein die Liebe. Nur sie hat die Kraft, die das Leben erschaffen hat und jeden Tag neu gewährt. Ein universelles Geschenk.

Nein, ich bin jetzt nicht durchgeknallt, es geht mir gut. Und ich bin zuversichtlich. Sei du es auch.

Montag, 18. April 2022

Soviel Joghurtbecher und so wenig Yachting Culture

Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab. M.A.

Sonntag, 10. April 2022

Webcam Blick auf den Steg



Und es kämmt ein sanfter Wind das grüne Haar der Trauerweiden

Hörst du auch die Stimme, dieses Raunen überm Fluss?

Lauschen will ich, nur nicht fragen: Was wird aus uns beiden?

Weil ich weiß, dass ich mich vor der Antwort fürchten muss

(Hannes Wader Am Fluss)





Crunchi vor Laura
Marina Ferch am 9.4.22 

Donnerstag, 7. April 2022

Wasserflug mit Flywhale in Polen




Es hat ganz einfach noch gefehlt in meiner Sammlung, nach Segelflug in der Thermik, der Welle und in große Höhen, Kunstflug im Segel- und Motorflug, jetzt noch Wasserflug mit einem Amphibium, dem Flugboot des Privatpiloten, der kleinen Schwester des Dornier Seastar, dem Flywhale in ultimativer Leichtbauweise nach UL-Bauvorschrift (650 kg MTOW): Only dead fish go with the flow



Freitag, 1. April 2022

Emmi kocht einfach

Die Entwicklung einer Gartenparty tauglichen Paellazubereitung hat nach mehreren Schritten ein Verfahren im vorläufig abgeschlossenen Stadium einer stationären Bratröhren Lösung erreicht. Angestrebt ist allerdings ein ambulanter küchenkulturologischer outdoor- oder Wochenmarktbetrieb mit autonomer Gasflamme.

There is nothing like real homegrown spaghettis!

©1957 BBC Panorama Aprilscherz Spaghetti Tree


Donnerstag, 24. März 2022

Ok a sunny day in march



Hier ist ein Beispielchart aus unserer Photovoltaik Hausanlage:
Nachtaktiv sind die Mitbewohner, so meint man. Die grauen Flächen stellen im Wesentlichen den Energiebedarf der Wärmepumpen dar. Es hat nachts noch Minusgrade. Und, die beiden grünen pieks am Nachmittag, das bin ich: eine Waschmaschine 60 grad und dann Wäschetrockner power…

Samstag, 19. März 2022

Frühjahrserwachen beim AV Hütte an der Scharfen Lanke in Spandau

Man kann das Frühjahr förmlich riechen und schmecken …

Am Steg der Pichelhütte, dem Bootshaus des Akademischen Vereins, dessen Standardwerk des Ingenieurswissens mich schon zu Studentenzeiten begleitet hat, durfte ich lange Jahre mit MS STINA als Gastlieger verbringen. Heute war ich mit Franzl und Ollo dort um Hand ans Unterwasserschiff der KRAMPE zu legen. Eine Brotzeit auf der Terrasse, Gespräche über das was alte Herren wirklich interessiert wenn sie unter sich sind, das war mal wieder schön.

Dienstag, 8. März 2022

Das Komitee zum Int. Frauentag im Schulterschluss

Vor der Doku-Soap Kulisse BAUER SUCHT FRAU 

Ganz im Zeichen der erfolgreichen Staffel, in der Landwirte beim Scheunenfest durch Bewerberinnen  zum Kennenlernen aufgefordert werden und später in umgekehrter Rollenverteilung sich auch Frauen  der ländlichen Elite präsentieren, und sogar homosexuelle Bauern ihr Beziehungsglück suchen, treffen sich diese Vier  in  angemessenem kulinarischen Rahmen zu Gesprächen vorm Kamin. Dabei geht es eher um reflektierende Lebenserfahrung und den Versuch die „lessons learned“ in emanzipierte und weniger narzisstische Beziehungskonzepte weiter zu entwickeln. 

Montag, 28. Februar 2022

Eine unerwartet schöne Taxifahrt

Begegnungen im Alltag; zufällig und mit großer Tiefe.
Ich mag so was, wie letzte Woche.
Es war noch einmal Schnee gefallen in der Nacht. Wahrscheinlich das letzte Mal in diesem Winter. Die Taxe steht vor der Tür um mich zum Flughafen zu befördern. "Guten Morgen!" begrüßt mich eine aufgeräumte Kutscherin, "sie haben alles?" fragte sie umsorgend dezent wie eine Chefsekretärin," Ticket, Ausweis, Kreditkarten ..."
Meine dankende Anerkennung ihrer aufmerksamen Behandlung wegen nimmt sie zum Anlass mich ohne Punkt und Komma voll zu texten, während ich zunächst das Schlimmste aller belanglosen Gespräche befürchte. Nach der durchgängig festzustellenden Kopflosigkeit der Fahrgäste, die eine erfahrene Kutscherin natürlich kompetent beurteilen kann kommt das Gespräch auf das Wetter und die offensichtlich alles treibende Frage: Ist der Winter jetzt vorbei oder kommt er zurück?
Und da überrascht mich die Kutscherin. Sie schildert mit einer Liebe zum Detail das Treiben der Singvögel auf ihrem Balkon, vom eifrigen Nestbau des Meisenmännchen in diesen Tagen, ein untrügliches Zeichen für das Herannahen nicht nur seiner Frühlingsgefühle, sondern der passenden Jahreszeit dazu. Und diese Geschichten sind im Einzelfall sooo schön, ich kann dies leider nicht in der bezaubernden Form wiederholen, dass der Fahrgast miterlebt wie Meisengenerationen großgezogen und ihren Erstflug absolvieren und alles mit dem eifrigen Werben und Singen des Männchens beginnt, so wie in diesen Tagen.
Die Fahrt zum Flughafen vergeht im Flug. 
"Wohin? .. Ja, ja Barcelona, in den Frühling ..."
Was kann ein Tag noch bieten, der mit einer solchen Taxifahrt beginnt?

Freitag, 25. Februar 2022

Fahrschule 1964 (aus: „When once you have tested flight…“ Autobiografie)

Nose riding like a California Surfer 

„Wir fahren gleich in die Stadt“, meinte mein Fahrlehrer zu Beginn der ersten Fahrstunde. Er tat das mit dem selben verschmitzten Grinsen, mit dem er mich jede Woche zur Begrüßung im Theorieunterricht anstrahlte. Ich war schon seit Monaten dabei, kannte alle Fragen und wusste natürlich auch die richtigen Antworten. Wann werd’ ich endlich achtzehn? Die Fahrschüler wechselten nach jedem Kurs, ich blieb. Ich hatte jede Theoriestunde schon mindestens dreimal gehört. Aus Ungeduld. Mit siebzehneinhalb habe ich eine Nigel nagelneue Vespa T4 von meinen Eltern in Erwartung des achtzehnten Geburtstags erhalten. So blieb das Fahrrad im Stall und der kurze Weg ins Nachbardorf zum Theorieunterricht konnte ich schon mal als angehender Führerscheininhaber in Erwartung der bevorstehenden Legalisierung meines Tuns entsprechend angemessen mit meiner Vespa zurücklegen. „Aber zur Prüfung machst du vorher den Motor aus und schiebst dein Roller auf den Hof“, meinte mein Fahrlehrer, „wenn der Prüfer sieht, dass du ohne Führerschein zur Prüfung fährst, dann kannst du gleich wieder nach Hause gehen“.

Donnerstag, 17. Februar 2022

Blade expert at work inspecting rotorblade internal lightning damages

Die Entwicklung einer dauerhaft haltbaren Rotorblattstruktur für Windenergieanlagen in der heute nachgefragten Leistungsklasse ist eben nicht nur eine strukturmechanische Herausforderung, sondern auch zunehmend eine außerordentlich schwierige Aufgabe in Hinblick auf die ständig wachsenden meteorologischen Ausprägungen von Blitzereignissen in den extremen Gewitterstürmen der jüngsten Vergangenheit. Windparks mit großen Nabenhöhen verstärken die Blitzschlaghäufigkeiten in der Region und deren Intensität.

Sonntag, 23. Januar 2022

Weck, Worschd un Wein - die Dreifaltigkeit der Pfälzer

So wie in Bayern Bier zu den Grundnahrungsmitteln zählt, so wurden wir Kinder mit Weinschorle und natürlich Chewing-Gum der Besatzungsmacht großgezogen. We got early familiar with American Culture. 

Freitag, 21. Januar 2022

Home reboot

Eva und Bill finally made the move! 

Dienstag, 18. Januar 2022

Ridin‘ with a Blues

Barre des Écrins

Wie oft bin ich in 4000 Meter, und manchmal höher als man zu Fuß erreichen kann dort oben gewesen. Stets im Frühjahr. Als ich noch daran glaubte, daß mein Titel als Deutscher Meister in der offenen Klasse im Streckensegelflug mich verpflichtet mit den Cracks den Parcours des Combattants immer wieder rauf und runter zu jagen. Trainieren! Bevor die Saison im kalten Norden anbricht schon in Höchstform sein! 

Nichts im Leben war wichtiger, als am ‚Tag des Herren‘, bei der meteorologisch nicht allzu sicher vorhersagbaren und nicht allzu häufig sich einstellenden NO Wetterlage startklar zu sein! Es war die ultimative Chance für offene Strecken. Hans Werner hielt damals den Rekord von Lübeck nach Biarritz. 

Those were the days, my friend! Today I‘m ridin‘ with a blues…

Freitag, 14. Januar 2022

Carboneras, Cabo de Gata, Espagna

Mit dem Cabo de Gata verbinden sich Erinnerungen. Die Einführung in die Schönheit des Nationalparks durch Mathi, der Segeltörn mit mit MIDI-CAT und die gastfreundliche Aufnahme von Reiner in San José, und die Rettung aus Seenot der odd@sea mit Search and Rescue, wie auch vielleicht ein glücklicher Moment des ersten Zusammentreffens von Susanne und Thomas. Eine jener Geschichten, die noch nicht bis zum Ende erzählt werden können. 

4 Nudos, Calle de Puerto, San José, Espagna

Reiner ist nicht im Hafen, sein Boot evtl. im Winterlager. Ich hoffe, Reiner, dieser Gruß erreicht dich bei bester Laune und Gesundheit. Ich erinnere mich gerne an deine Gastfreundschaft und den Versuch mit meiner Mooney einen gemeinsamen Sichtflug nach Deutschland zu gestalten… 

Mittwoch, 12. Januar 2022

Barranco de Lobras, Cástaras

Eine der letzten Refugien der Natur, die sich der industriellen Landwirtschaft entzogen hat. Dafür kann ich ins Schwärmen kommen. 

Donnerstag, 6. Januar 2022

Not such a bad neighborhood

Der Strand von Alvor. Das Highlight: ein schier endlos langer Strand. Echt, sogar ich als bekannt kaum zu überbietender Läufer habe mein Limit gefunden. Hatte heute nicht Knie, wie sonst. Die Physis folgt der Psyche. Kopp gut, Knie gut. Kann Zufall gewesen sein. Muß ich morgen verifizieren. 

Montag, 3. Januar 2022

New year begins where other things end

Ich habe das alte hinter mich gebracht. An einem Ort an dem man sonst, also nicht im Winter, die sog. Letzte Currywurscht vor Amerika von einem der zahlreichen deutschen Immigranten im Hippieland erwerben kann. Cabo de São Vicente, Algarve.

Neues Jahr, neue Aufstellung. Und gute Vorsätze:

Ganz aktuell: In keinem Fall Meeresfrüchte zubereiten und essen, wie z.B. Vongole, wenn nicht WIRKLICH ganz frisch!

Und, das habe ich grad in der folgenden, prägnanten Zusammenfassung gelernt, Arbeit muß Spaß machen - und das muß man auch merken! 

Und last but not least, gemeinsame Projekte nur noch auf transparenter Verständigungsbasis eingehen, wenn ein starkes Gefühl von Verbindlichkeit zu spüren ist und die Beziehung sich auf Augenhöhe abspielt.