Samstag, 26. November 2022

A long distance through Europe

Noch 1500 km bis Odeceixe. Am Abend im Kloster der Carmeliter in Mortemart. Kaminfeuer, Käse, Wein, Charcuterie, tolle, sehr persönliche Gespräche mit dem jungen Vermieterpaar. *And whatabout* uma chamada de longa distância da Praia da Barra, Moçambique com uma aquaholic sereia.

Montag, 21. November 2022

„Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Auto braucht Liebe!“ Zitat Walter Röhrl

Da hat der Lange Recht. Darüber hinaus kann so altes Eisen, wie meine Guzzi oder der LandCruiser auch eine echte Ersatzbeziehung sein. Why not? Passt eigentlich so ganz gut zu meiner Technikverliebtheit. Andere haben Hunde, wieder andere Pferde. Ich finde auch das ok. Da kommt wenigstens kein Mensch zu Schaden. Wobei…

Der Kater Bob meines Amigos lag auf den Tag genau tot unterm Tisch, an dem seine menschliche Beziehung aus einem langen Sommerurlaub zurück sein wollte. Ich glaube, nicht weil die netten jungen Leute das Katzensitting den Sommer über nachlässig betrieben hätten, sondern weil der Rückflug aus Lissabon ganz überraschend am Tag der Rückkehr des Katzenvaters um einen Tag verschoben worden ist. Ich denke, der Kater hatte das Wiedersehen in seiner Agenda fest programmiert und war jetzt verzweifelt, weil sein siebter Sinn die Aussichtslosigkeit eines ewigen Lebens erkannt hat. 

… insofern wäre die Ersatzbeziehung Kater doch nicht unbeschadet geblieben.

Donnerstag, 17. November 2022

Der Guzzi Fuzzi in mir

 


Portugal ist das Mekka der Biker. In den ersten Jahren, in denen ich den Winter in Portugal verbrachte, habe ich den Motorradfahrern, die die Bergstrecken rund um den Foía rauf und runter bügelten nur sehnsüchtig nachgeschaut. Dann fand ich einen Transport meines Motorrads per LKW mit Arvid oder Thomas ganz bequem und bin selbst mit Flugzeug nach Faro angereist. Inzwischen habe ich eine ganz große Abneigung die erniedrigende Prozedur der Verkehrsfliegerei inklusive der unwürdigeren Sicherheitskontrollen und der peinigenden Transportbedingungen zu ertragen. Die Lösung ist für mich mit meinem Gespann aus Motorradhänger und Reiselimousine die europäische Vielfalt in Etappen, von Deutschland, Belgien, Frankreich, Spanien nach Portugal auf dem Landweg zu genießen. 3000 km in 5 bis 6 Tagen.


Schon in früher Jugend hörte ich den Ruf der Bergstrecke