Freitag, 31. Dezember 2021

Ab morgen schlage ich ein neues Kapitel auf

Ich wünsch allen Gesundheit und ein bisschen Happyness. So einfach, wie sich das anhört, so schwierig kann das manchmal sein. Und ohne Optimismus geht da nix. 


Donnerstag, 30. Dezember 2021

Noir désir: à l‘envers à l‘endroit - Salut la planête phantôme - bonne année!

Es gehört zu den essentiellen Momenten des Lebens. Savoir vivre. Neue Begegnungen. Alte Gewohnheiten, die sich bewährt haben. Gleichberechtigt. Und Optimismus. Surprenons un amour fou! Inshallah! Bonne année!

Mittwoch, 29. Dezember 2021

Ogira begrüßt mich im Namen von Alfonso

Das Restaurant O Alfonso in Mora ist nach der Empfehlung von meinem Freund Olavo eins der besten im Alentejo. Und das ist keine Übertreibung. Ich habe hier gefühlt die besten Lammkoteletts meines Lebens gegessen. Ohne von Ambiente und Nachtisch zu Schwärmen verweise ich auf meine Rezension in Google Maps. 

Montag, 27. Dezember 2021

Einmal Surfer - immer Surfer



Ich weiß nicht, Ich fühle mich den Torfköppen, die sich auf ihrem Brett den Mächten Poseidons in der Brandung aussetzen zwar grundsätzlich näher, aber unter einem Kutter mit mindestens 10 BRT und einer verlässlichen Maschine würde ich da nicht mitspielen wollen.

Sonntag, 26. Dezember 2021

Nazaré

 

Der Atlantik ist in diesen Tagen aufgewühlt und die Gischt der permanent anrollenden Wellen steht als Nebelwand vor der Sonne. Mein Bulli wird im Takt der Wellen geschüttelt, das Meeresrauschen ist stochastisch und das Schütteln mehr wie eine Turbulenz. Weißes Rauschen auf den Ohren ist gut gegen Tinitus. Das leichte Schütteln paßt gut zu meinen nicht jugendfreien Träumen. Nazaré! Das kann ja nur noch besser werden.

Donnerstag, 23. Dezember 2021

Bem vindo ao Miradouro do Vale do Sabor

Der Aussichtspunkt kann für einen CamperVan Touristen schöner nicht sein. Ich bin bis ganz vorne rangefahren und beobachte den Bussard, der vor mir in den Hangwind eingestiegen ist und kreisend an Höhe gewinnt. Er steigt an mir vorbei, in Steinwurfweite und schaut ohne Furcht herüber. Der letzte Indianer in mir legt die Hand ans Herz um mit ausgestreckten Arm den Seelenverwandten zu grüßen. 

Mittwoch, 22. Dezember 2021

Grüße aus Kastilien und Leôn

So weit das Auge reicht, nur plattes Land. Auf der Reise vom Baskenland hierher, nach der schroffen und gewaltigen Landschaft mit Einsiedlerklöstern auf unwirklichen Felsformationen um die Adler ihre Kreise ziehen, bin ich als Steppenschläfer und Astronautenanwärter in meinem Raumschiff hier besser aufgehoben. 

Montag, 20. Dezember 2021

Tour de l'âme et du coeur

Außen klein, innen groß (rechts: T6.1 Calfornia). Alles dran, alles drin. Der Weg ist das Ziel. Reinigen von innen. Von außen eher Katzenwäsche. Und Dehnungsübungen, Yoga is ‚n scheiß dagegen. Eigene Besinnlichkeit, nicht eben die übliche vorweihnachtliche. Strukturieren und Klarheiten finden, with a little help of my old friends.

Samstag, 18. Dezember 2021

Fort Louvois assez bizarre

Situé à Bourcefranc-Le Chapus, au pied du pont de l’île d’Oléron, le Fort Louvois est un site incontournable du bassin de Marennes. Il est le petit frère du Fort Boyard ! On va visiter ca demain

Montag, 30. August 2021

Die Guzzi, die Gummikuh und der Dicke

Wie eine Familie stehen sie zusammen, die Legenden der Mobilität.

Die Motoguzzi California II, die BMW GS und der Versuch von Volkswagen mit dem Phaeton in der Premium-Limousinen-Klasse Fuß zu fassen.

Montag, 23. August 2021

Art Deco, Jugendstil Interieur und der ICEGARDEN


Eine wahre Fundgrube bei Frantek und Christa in Lietzow bei Nauen


Montag, 2. August 2021

Seit heute machen wir unseren Strom selbst!

Drei Wechselrichter wandeln die Gleichspannung von 65 Solarpanelen in Wechselstrom, 10 kwh Speicher bringt uns durch die Nacht und mehr noch: anstatt mit EnBW in die Energycloud zu liefern und das Monopol der alten Energieriesen zu stützen, bauen wir mit Lichtblick die Schwarmbatterie dezentral - nie wieder Strom kaufen und einen Beitrag zur Netzstabilität leisten.

Dienstag, 20. Juli 2021

Mittwoch, 7. Juli 2021

Stearmen and Friends in Bienenfarm

Sooo schöne Spielsachen am Flugplatz bei bestem Wetter

Es war, wie man es nur in USA erleben kann. In Oshkosh oder so. Alte Kolbenmotoren in Oldtimer Flugzeugen, meist aus den Zeiten von vor 80 Jahren oder mehr zusammen mit Amischlitten und Oldtimern der Strasse. Das alles bei bestem Wetter und indem Corona völlig ausgeblendet scheint. Ich habe es sehr genossen im großen Gedränge um Bier und Bratwurst. Ich traf hier und dort alte Bekannte, Fliegerkumpels und Enthusiasten und solche, die keine Scham empfinden in Militärklamotten auf Willi‘s rumzulungern und Kaugummis und Lucky Strikes in den Kopf zu stecken. Romantik pur findet man im Teaser der Quaxe: https://youtu.be/qZQjnEboXBA

Samstag, 5. Juni 2021

Hier wohnt Aiolos

Aiolos nahm Odysseus und seine Gefährten gastfreundlich auf und bewirtete sie einen Monat. Vor der Heimfahrt gab er Odysseus einen Schlauch aus Rindsleder mit Winden, der verschlossen bleiben sollte. Gleichzeitig ließ er für Odysseus’ Heimfahrt günstige Westwinde wehen. Der Schlauch wurde jedoch von den Gefährten des Odysseus kurz vor Erreichen Ithakas geöffnet. Infolgedessen entwichen alle Winde, und die Schiffe wurden zu der Aiolos-Insel zurückgetrieben. Als Odysseus Aiolos erneut um günstige Winde bat, wurde er als ein den Göttern Verhasster abgewiesen.(Wikipedia)

Samstag, 17. April 2021

Geldbörsentauchgang mit Kerstin

Dietmar und Ute haben meinen Überführungstörn von Bootsservice Medow in Brandenburg zur Marina Ferch begleitet. Meine erfahrene Crew die sich schon im Mittelmeer zwischen Lampedusa und Sizilien vor der US Navy hat erschrecken lassen. Dietmar versteht es seitdem für sportliche Einlagen zu sorgen. So auch diesmal. Beim finalen Anlegemanöver schmeißt er unvorsichtigerweise seine Brieftasche in den Schwielowsee. Jetzt mußte Kerstin, die Tauchlehrerin aus Potsdam den Schatz heben. Welch eine Freude!

Freitag, 2. April 2021

Osterspaziergang

 

Die Mädels vom Rosencarree in Schäpe
Den Osterspaziergang jetzt mal in Ehren. Ein Ausritt zu zweit bei frühlingshaftem Wetter ist in diesen Corona Zeiten den Mädels immer gegönnt. Als Zeitzeuge von fast 60 Jahren Ostermarsch, dem politischen und philosophischen, halte ich mich in diesem Jahr mit physischer Präsenz zurück. Während sich meine Gesinnungsgenossen heute am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin treffen und virtuell, wie ich auch, über die Friedenskooperative mitmachen, rufe ich auf: Runter vom Sofa! Rauf auf die Strasse!

Zitat aus der Rede von Jutta Kausch:
„ich kann garnicht soviel essen, wie ich kotzen möchte und garnicht alles aufzählen, was an Schweinereien gerade läuft...“
(www.friedenskooperative.de/ostermarsch-2021/reden/Jutta-kausch-berlin)

Montag, 8. März 2021

Landy on shedpad

Die technische Instandsetzung meines Landcruisers erfordert Ausdauer und auch ein bisschen Glück. Erst Erneuerung eines Keilriemens zur Wasserpumpe, dann hat Electro-Rodas endlich den Grund für den Profilfresser am Vorderreifen gefunden: auf der Vorderachse befanden sich zwei unterschiedliche Felgen!!! Das erklärt vieles. Ich habe dreimal die Spur in verschiedenen Werkstätten einstellen lassen, ohne Besserung. Und jetzt ist auch die kinematische Blockade bei Lenkvollausschlägen weg! Mit einem mal scheint alles gelöst - so dachte ich. Bis auf ein sonderbares Geräusch; hohes Pfeifen und metallisches Klappern ....

Pedro wusste nach 30m Probefahrt sofort Bescheid: drive train! War sein Kommentar. Nun nur noch schnell das CRUZETA im Antriebsstrang gewechselt und ich bin zufrieden. Eine echt geile Karre.

Donnerstag, 18. Februar 2021

The wall in our mind

Manchmal gelingt das Bild (eine Aufnahme von unserer Baustelle) und die Vision im Kopf wird zu Stein. Ein schöpferischer Akt. Die Natur, so scheint es, hat mit dem von Menschenhand geschaffenen inzwischen eine art status quo gebildet. Leben und leben lassen. Symbiose.

Nicht nur Anmut, sondern auch innere Struktur trägt zur Symbiose bei. Und es ist ebenso eine große Kunst, die innere Struktur zu kennen, zu verstehen und dem Vorhaben entsprechend zu nutzen. Eine Wahrheit, die sich in meinen beruflichen Projekten immer wieder als grundlegend herausstellt.