Montag, 12. April 2021

Der Flügelrocker, frei nach Nina von Goethe-Storm


Er kam bis Trechwitz mit Müh und Not, unter seinem Arsch, die Guzzi war so gut wie tot. Blubbert nur noch auf einem Pott. Nu muss der Schimmel zurück zum Stall, dem Guzzipabst in Wallhall. Auf Deichgräfin’s Wassergrundstück fragt er sich: ist’s die Zündung oder der Vergaser? Die Frage aller Fragen: Erlkönig oder Schimmelreiter? Dem Rocker grauset’s, er holt den Micha und singt: Micha, mein Micha, jetzt häng den Hänger doch an! Tu das noch einmal Micha, und ich geh’ - du hast den Farbfilm vergessen und nun glaubt uns keiner, wie schön das hier war, haha, haha!



Freitag, 2. April 2021

Osterspaziergang

 

Die Mädels vom Rosencarree in Schäpe
Den Osterspaziergang jetzt mal in Ehren. Ein Ausritt zu zweit bei frühlingshaftem Wetter ist in diesen Corona Zeiten den Mädels immer gegönnt. Als Zeitzeuge von fast 60 Jahren Ostermarsch, dem politischen und philosophischen, halte ich mich in diesem Jahr mit physischer Präsenz zurück. Während sich meine Gesinnungsgenossen heute am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin treffen und virtuell, wie ich auch, über die Friedenskooperative mitmachen, rufe ich auf: Runter vom Sofa! Rauf auf die Strasse!

Zitat aus der Rede von Jutta Kausch:
„ich kann garnicht soviel essen, wie ich kotzen möchte und garnicht alles aufzählen, was an Schweinereien gerade läuft...“
(www.friedenskooperative.de/ostermarsch-2021/reden/Jutta-kausch-berlin)