Sonntag, 22. April 2018

WINGMEN W-M-W in Formation

Wingmen Werner - Martin - Wong an der Glienicker Brücke
In alter "Diamant"-Formation: Flügelspitze an Flügelspitze

Wingmen, so close, so far. 

Für mich war West-Berlin bei meiner Ankunft 1966 aus der Pfalz die Offenbarung. Die Glienicker Brücke, Wahrzeichen des Kalten Kriegs und Symbol in einer Zeit des Aufbruchs. Die Schah-Demo am 2. Juni 1967 und die Bewegung der 68-iger Jahre hat mich nicht kalt gelassen. Ich sehe heute einen privaten Anteil an der Befreiung vom Muff der Talare in Form der Durchsetzung der Gemischtbelegung im evangelischen Studentenwohnheim Dauerwaldweg in Eichkamp, in der Verweigerung des Wehrdiensts, in der Fortsetzung des Luft- und Raumfahrt Studiums in Form von wissenschaftlicher Forschung anstatt einer beruflichen Karriere in den Technologiekonzernen der Waffenindustrie; die Gründung des ersten Flugzeugbauunternehmens in West-Berlin und des  eigenen Beitrags in der Galerie der epochalen Flugzeuge, dem Hochleistungs-Motor-Segler HMS10, später Stemme S10 und - last but not least - die Erfüllung des Traums die Freiheit der Lüfte mit einem offenen Doppeldecker spielerisch im Kreise gleichgesinnter Freunde zu erleben.
Die WINGMAN Crew. Ein denkwürdiges Revival in diesen Tagen...

Mittwoch, 18. April 2018

Wettbewerb für eine Namensgebung

Einsendeschluß für das Preisausschreiben ist der 22. Mai 2018
In Portugal ist es üblich einem Haus, einer Villa oder einem Anwesen ein Motto in Form eines Namens zu geben. Ein Casa do Piloto beschreibt die Profession des Eigentümers oder ein Casa verde bezieht sich auf den Außenanstrich, usw. Für unser Haus in Casais in der Algarve am Fuße des Foía in der Serra de Monchique wird ein entsprechendes Attribut gesucht. Die Gewinner werden, wie immer, unter Ausschluß des Rechtswegs von einer bestechlichen Jury ausgewählt.
Spontane Einsendungen (ohne Wertung)

1. Casa dos moleiros (de vento), Casa dos Moinhos (de vento)
2. Casa del Bruchpiloto
3. Casa del Hooligan Voador
4. Retiro do Viador(a) (Maluco)

Die Preise:
1. Preis: eine Woche Subotnik
2. Preis: zwei Wochen Subotnik
3. Preis: drei Wochen Subotnik

Die Preisverleihung am 25. Mai 2018:
Die Einsendungen unter Punkt 1 sind außer Konkurrenz, weil von der Jury;
2 und 3, die Vorschläge von Stötzi und Stefan teilen sich den ersten und zweiten Preis und Vorschlag 4 von Olavo hat den dritten Preis gewonnen.

Herzlichen Glückwunsch!

Nachtrag: die Namensgebung des überaus sonnigen Hauses - eine zweifellos bestechende Eigenschaft des Gebäudes - läßt uns  auf CASA SOALHEIRA  als Name für das Haus überzeugt umschwenken.

Samstag, 14. April 2018

Juri Gagarin - Der erste Mensch im All

Juri Alexejewitsch Gagarin
Beitrag zur Erinnerungskultur
Sein Flug dauerte nur 108 Minuten, doch er machte Juri Gagarin zur Legende: Am 12. April 1961 flog der Kosmonaut als erster Mensch in den Weltraum. Er umrundete die Erde und schrieb Weltraumgeschichte. 
Am 12. April des Jahres 1961 treffen Anna Tachtarowa und ihre sechsjährige Enkelin Rita in der Nähe des Dorfes Smelowka, unweit der Stadt Engels, auf einen Außerirdischen. An diesem Tag feierte Thomas Gerling gerade seinen ersten Geburtstag und konnte nicht ahnen, daß er der Geburtsstunde der bemannten Raumfahrt um ein Jahr zuvor gekommen war.
Das seltsame Wesen trägt einen orangefarbenen Raumanzug, sein Kopf steckt in einem klobigen weißen Helm. Langsam und etwas unbeholfen kommt er auf sie zu. Die beiden wollen schon weglaufen, da nimmt die Gestalt den Helm ab und ruft: "Ich bin ein Freund, Genossen, ich bin ein Freund!" Wenige Sekunden später kommen Raumfahrt-Techniker angerannt. Sie begrüßen den Mann, der als erster Mensch in den Weltraum geflogen war: Juri Alexejewitsch Gagarin. (https://tinyurl.com/y85xgw9t)

Freitag, 6. April 2018

WINGMAN - let's have an airshow!

Let‘s have an Airshow,
Sie sind besessen vom Fliegen. Fliegen auf Flugzeugen aus der Zeit ihrer Väter und Großeltern. Eigenwillige Flugmaschinen mit ausgeprägtem Charakter.

An einem Tag wie heute ...
An so einem schönen Sommertag wie heute am Rande der Piste - wir liegen im Gras und haben uns von der Anstrengung unserer Aerobatic Lessons erholt - da ging das Gerücht, es gäbe holländische FallschirmspringerINNEN im Truppenübungsgebiet, die ihre Freifallsprünge NACKT ausführen!

Da müssen wir hin! 

Und was war das Ende von dem Lied: Der stolze Herr Oberst überreichte der WINGMEN CREW eine Asbach Superior Old Brandy Magnum (3 Ltr) für die heldenhafte Mission der Luftraumüberwachung mit Crashlandung:

"Unbesiegt am Boden zerstört"

war sein Kommentar. (Text: Miniaturen aus einem reichen Fliegerleben, Monographie in Bearbeitung)



Montag, 2. April 2018

Pâques sur la Côte d‘Azur

Family & Friends Ostern 2018 in der Villa MEKTOUB in Cavalière
Wir waren als Patchworkfamilie (9 Erwachsene, 5 Kinder) für eine Woche über Ostern in der Villa Mektoub. Uns hat es allen sehr gut gefallen!
Das Haus liegt direkt am Strand, die Wellen plätschern und bis auf die beiden Doppelstockbett- Kinderzimmer (seitlich angeordnet) haben alle Räume direkten Meerblick.
Die Einrichtung des Hauses ist sehr einfach aber zweckmäßig. Luxus findet man hier nicht, Bettwäsche und Handtücher müssen zusätzlich gemietet werden, Seife und Fön gab es nicht, Toilettenpapier war rar, der Kamin darf von Gästen nicht benutzt werden, Strom und Wasser werden noch Extra abgerechnet, die meisten Betten sind für große Menschen etwas zu kurz- aber für uns war das spätestens am 2. Tag nicht mehr wichtig. 
Die Küchenausstattung hat für uns alle gut gereicht, wir haben immer gut gekocht. Es gibt 2 große Kühlschränke, sodass selbst der Rosé gut gekühlt genossen werden kann.
Das Haus war sehr sauber und der Verwalter ist sehr sympathisch.
Trotz des mangelnden Luxus, hat dieses Haus so viel Charme, das ich gerne 5 Sterne gebe. (Feedback von Heidi auf FeWo-Direkt)